Inklusionsdidaktische Lehrbausteine
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Prävention

Was kann man als Lehrkraft präventiv tun, um Schülerinnen und Schüler im Verhalten zu unterstützen und somit Verhaltensstörungen im Unterricht zu vermeiden?

Der Lehrbaustein Prävention von Verhaltensstörungen nimmt eine besonders wichtige Stellung im Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung ein. Fokussiert wird die Prävention von herausforderndem Verhalten im Unterricht zum einen als Einzelprävention, aber auch als Gruppenprävention. Eine Reihe an unterschiedlichen Übungen und Reflexionsmaterial für Seminare hilft dabei, die Thematik zu vertiefen und zu verstehen. Zudem gliedert sich dieser wichtige Lehrbaustein in die Unterbausteine Haltung, Beziehung, Kommunikation und Gruppe.



Film "präventives Verhalten - Regulation in der Klasse"

Im Film geht es darum, mit welchen Methoden man als Lehrkraft präventiv versuchen kann, Verhaltensauffälligkeiten zu vermeiden. Es wird das Lehrkraftverhalten an einem exemplarischen Fall beschrieben.

  • Storyboard zum Film
  • Reflexion des Films „präventives Verhalten – Regulation in der Klasse“
    Die PP fordert dazu auf, sich beim Ansehen des Films „Präventives Verhalten“ jeweils auf verschiedene Personen und deren Verhalten zu konzentrieren. Außerdem sollen Aussagen aus dem Film erläutert werden und weiterführende Diskussionsfragen dienen zur Vertiefung der Thematik.
  • Ergänzende Techniken des Lehrkraftverhaltens
  • Unterrichtsorganisation und Strukturierungsstützen
    Der Textbaustein soll verdeutlichen, was gute Unterrichtsorganisation ist und weshalb diese für die Prävention von Verhaltensstörungen im Unterricht wichtig ist. Es werden außerdem verschiedene Maßnahmen der Unterrichtsorganisation an Beispielen von Strukturierungsstützen vorgestellt. Die Studierenden sollen diese als Anregungen für ihren eigenen zukünftigen Unterricht sehen. Dadurch soll ihnen die Angst vor der Komplexität gelingender Unterrichtsorganisation genommen werden.
  • Präventionsprogramme
    In folgendem Textbaustein soll ein Überblick über Präventionsprogramme für Verhaltensauffälligkeiten in der Schule gegeben werden. Studierende sollen Gemeinsamkeiten der Programme herausarbeiten und erkennen, was wichtige Kompetenzen für die Regulation des Verhaltens darstellen. In den Programmen werden diese präventiv unterstützt, um Verhaltensauffälligkeiten möglichst nicht entstehen zu lassen.

Übungen und Reflexionsmaterial:
Folgende kurze Übungen können in Seminaren oder im Selbststudium durchgeführt werden, um sich als Selbsterfahrung mit seinen persönlichen Stärken, Grenzen und Machtverhältnissen auseinanderzusetzen. Diese Übungen sind ein erster Einstieg zur Prävention von Verhaltensstörungen, um sein persönliches Selbstverständnis als zukünftige Lehrkraft zu reflektieren.