Inklusionsdidaktische Lehrbausteine
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

2. Prävention - Beziehung
Welchen Stellenwert hat die Beziehung der Lehrkraft zu ihren Schülerinnen und Schülern?

In diesem Unterlehrbaustein geht es um die Beziehung als Lehrkraft zu seinen Schülerinnen und Schülern, warum diese für den Förderschwerpunkt emotional-sozial so bedeutsam ist und wie diese aufgebaut werden kann. Eine Reihe an unterschiedlichen Impulsen und Reflexionstexten, zum Teil auf den Film „7 Module Beziehungsgestaltung“ bezogen, hilft dabei, die Thematik zu vertiefen und zu verstehen.

Im Film „7 Module Beziehungsgestaltung“ werden innerhalb kurzer Filmsequenzen unterschiedliche Unterrichtssituationen einer dritten Klasse einer Grundschule gezeigt. Dabei liegt der Fokus auf der Beziehung der Schülerinnen und Schüler untereinander sowie der zwischen Lehrkraft und Lernenden, die in Beobachtungsaufträgen innerhalb des Films erkannt werden sollen. Besonders im Fokus sind die beiden Schüler Can und Yunis, die sich bezüglich der Beziehung zur Lehrkraft völlig unterschiedlich verhalten.

  • Storyboard zum Film „7 Module – Beziehungsgestaltung“
  • Reflexionsfragen zu den Filmen „7 Module Beziehungsgestaltung“
  • Definition Beziehung
    Es handelt sich um eine PP, die als Einstieg in das Thema „Lehrer-Schüler-Beziehung“ für ein Seminar dienen soll. Es wird anhand der Think-Pair-Share-Methode eine Definition von „Beziehung“ erarbeitet.
  • Beziehungsgestaltung
    Der Textbaustein informiert darüber, was „Beziehung“ bedeutet und welche Rolle sie zwischen Lehrkraft und Lernenden spielt.
  • Impuls – Den Schlüssel zum Kind finden
    Das Zitat der Lehrkraft „…den Schlüssel zum Kind finden…“ aus dem Film „7 Module Beziehungsgestaltung“ wird aufgegriffen. Es soll genau beschrieben werden wie die Lehrkraft den Schüler beschreibt, wie sie wirkt, wenn sie über ihn spricht und was sie durch die von ihr beschriebene Handlung bei dem Schüler bewirkt. Ziel ist, herauszuarbeiten, welche Möglichkeiten des Beziehungsaufbaus zu einer Schülerin oder einem Schüler eine Lehrkraft hat.
  • Belastungen im Kindes- und Jugendalter
    Die Karteikarte informiert über mögliche Belastungen von Schülerinnen und Schülern und die besondere Bedeutung der Lehrkraft-Schüler-Beziehung in diesen Situationen. Es wird außerdem .angeführt, welche Handlungsmöglichkeiten man als Lehrperson hat.
  • Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Belastungen stärken 1
    Die Karteikarte befasst sich mit einem Fallbeispiel über ein Kind, das einer bestimmten Belastung ausgesetzt ist. Die Studierenden sollen analysieren, um welche Art Belastung es sich handelt und wie mit dieser im Rahmen der Schule umgegangen werden kann.
  • Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Belastungen stärken 2
    Die Karteikarte befasst sich mit einem Fallbeispiel über ein Kind, das einer bestimmten Belastung ausgesetzt ist. Die Studierenden sollen analysieren, um welche Art Belastung es sich handelt und wie mit dieser im Rahmen der Schule umgegangen werden kann.

Fälle und Übungen:
Folgende Fälle zu den Filmen und Übungen können in Seminaren oder im Selbststudium eingesetzt werden und dienen dazu, die Thematik der Beziehung als Lehrkraft zu seiner Schülerschaft zu verstehen und zu vertiefen.

  • Fall Can
    Der Fall dient dazu anhand des Schülers Can im Film „7 Module Beziehungsgestaltung“ die Beobachtungsfähigkeit zu trainieren und zu üben, gezielt auf bestimmte Verhaltensweisen zu achten sowie diese treffend zu beschreiben.
  • Fall Yunis
    Der Fall dient dazu anhand des Schülers Yunis im Film „7 Module Beziehungsgestaltung“ die Beobachtungsfähigkeit zu trainieren und zu üben, gezielt auf bestimmte Verhaltensweisen zu achten sowie diese treffend zu beschreiben.
  • Übung Unterstützungsfunktionen von Beziehungen
    Es werden die sechs Funktionen von Beziehungen nach WEISS vorgestellt, zu denen sich die Studierenden jeweils zwei Beispiele für zwei verschiedene Beziehungsarten überlegen sollen. Ziel ist, die Relevanz der Funktionen für alle Beziehungen zu verstehen.
  • Übung Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Beziehungen
    Die Studierenden sollen sich in dieser Übung der Funktionsweise verschiedener freundschaftlicher Beziehungen bewusstwerden. Ziel ist, sich bewusstzumachen, dass zwar verschiedene Beziehungen unterschiedlich funktionieren aber dennoch Ähnlichkeiten aufweisen, ohne die eine Beziehung nicht aufrechterhalten werden kann.
  • Selbsterfahrungsübung "Alles im Blick haben"
    Die Übung regt zur Reflektion über die Aufgabe einer Lehrkraft an, immer alles im Blick zu haben. Die Studierenden erfahren am eigenen Leib, wie herausfordernd diese Aufgabe sein kann und dennoch wie wichtig sie für den Aufbau einer Lehrer-Schüler-Beziehung ist.