Inklusionsdidaktische Lehrbausteine
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Das Inselspiel beginnt!

Icon_Sozialkunde

Das Inselspiel beginnt!

Beschreibung:

Inklusion wird erst seit dem Jahr 2014 verstärkt als Thema der politischen Bildung diskutiert (vgl. BESAND/ JUGEL 2015, S. 53). Die sich in diesem Zuge etablierte Teildisziplin Inklusive Politische Bildung widmet sich seitdem unter anderem der Frage, wie inklusiver Politikunterricht gelingen kann. Eine umfassende Antwort auf diese Frage fehlt bislang. Die Reisestation „Spiel“ rückt vor diesem Hintergrund eine einzelne Methode, nämlich das Inselspiel, und ihren Einsatz im inklusiven Politikunterricht in den Vordergrund. Die Methode wird fach- und inklusionsdidaktisch beleuchtet. Sie wurde bewusst ausgewählt, da hier für die Inklusionsdebatte zentrale Fragen verhandelt werden: Wie werden Entscheidungen für ein Kollektiv getroffen? Wer ist an der Entscheidungsfindung beteiligt bzw. wer nicht?

Es besteht die Möglichkeit

  • das Inselspiel in die fachdidaktische Methodendiskussion einzuordnen.
  • den Ablauf eines exemplarischen Inselspiels zu erschließen.
  • die besondere Bedeutung der Reflexion für das Inselspiel in eigenen Worten wiederzugeben.
  • ein Kompetenzmodell der politischen Bildung zu erläutern.
  • Zu beschreiben, inwiefern das Inselspiel einen Beitrag zur Politikkompetenz der Schülerinnen und Schüler leisten kann.
  • darzulegen, inwiefern das Inselspiel ein inklusionssensibles Lernarrangement ist.



informationstexte
Texte

  1. Das Inselspiel ist variationsreich – Fotogeschichte „Ein exemplarisches Inselspiel“
  2. Das Inselspiel ist eine Makromethode und eine Simulation (PDF)
  3. Das Inselspiel ist zu reflektieren (PDF)
  4. Das Inselspiel ist förderlich für die Politikkompetenz (PDF)
  5. Das Inselspiel ist ein inklusionssensibles Lernarrangement (PDF)