Inklusionsdidaktische Lehrbausteine
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sie haben die Tür zur Werkstatt geöffnet!


Beschreibung:

Schriftlich fixierte Texte sind fester Bestandteil der alltäglichen Unterrichtspraxis. Da Politik insbesondere mithilfe von geschriebenen Texten überliefert wird und der Zugang zum Politischen über das Lesen erfolgt, kommt der Textarbeit im Politikunterricht eine besondere Bedeutung zu. Weißeno gelangt deshalb zu dem Urteil, dass schriftlich fixierte Texte als wichtigste Informationsquelle für denselben einzustufen seien (vgl. WEIßENO 1993, S. 5).

Auch das Inselspiel setzt zumeist das erfolgreiche Lesen von schriftlichen Texten, z.B. zu den politischen Ordnungen, voraus. Verstehen die Schülerinnen und Schüler diese nicht, so können sie häufig nicht mehr wirklich an der Simulation teilhaben. Mögliche Konsequenzen können sein, dass sich die Schülerinnen und Schüler als Reaktion in sich zurückziehen oder die Simulation durch ihr Verhalten stören. Der Lernprozess wird durch beide Verhaltensweisen negativ beeinflusst.

Im Zentrum der Werkstatt stehen deshalb mögliche Schwierigkeiten von Texten sowie geeignete Gegenmaßnahmen im inklusiven Politikunterricht. Exemplarisch wird dabei der Sachtext in den Vordergrund gerückt. Auch die eng mit der Textarbeit verbundenen Aufgabenstellungen sind Teil der Werkstatt.

Ziele:

  • Die Nutzerinnen und Nutzer beschreiben die Bedeutung von Texten für den Politikunterricht.
  • Die Nutzerinnen und Nutzer benennen Textsorten, die im Politikunterricht eingesetzt werden können.
  • Die Nutzerinnen und Nutzer erläutern in eigenen Worten, worauf es bei der Auswahl von Texten für den Politikunterricht ankommt.
  • Die Nutzerinnen und Nutzer ermitteln Schwierigkeiten von Sachtexten im Politikunterricht und erproben mögliche Gegenmaßnahmen (Leichte Sprache, Lesestrategien).
  • Die Nutzerinnen und Nutzer ermitteln Schwierigkeiten von Aufgabenstellungen im Politikunterricht und formulieren diese entsprechend um.
  • Die Nutzerinnen und Nutzer setzen sich mit Unterstützungsmöglichkeiten für das Bewältigen von Aufgaben im Politikunterricht auseinander.

Aufbau:

Die Reisestationen „Werkstatt“ und „Schatzkiste“ hängen eng miteinander zusammen: Die „Werkstatt“ enthält einen Einführungstext samt Begleitfragen und vier Übungen. Bei den ersten drei Übungen stehen Sachtexte, bei der letzten Übung Aufgaben im Mittelpunkt. Die „Schatzkiste“ enthält Lösungsvorschläge zu den einzelnen Übungen sowie thematisch dazu passende Vertiefungsmaterialien. Zudem eine Abschlussreflexion.

Nutzungsmöglichkeiten:

Sie haben zwei Möglichkeiten, das Lernangebot zu nutzen:

  • Gelenkte Nutzung: Es empfiehlt sich, zunächst den Einführungstext zu lesen und dann die Begleitfragen zu beantworten. Im Anschluss werden die Übungen entsprechend der Nummerierung bearbeitet und die eigenen Arbeitsergebnisse mit den Lösungsvorschlägen verglichen. Die Vertiefungsmaterialien werden parallel dazu gelesen. Den Abschluss bildet eine Abschlussreflexion.
  • Freie Nutzung: Der Einführungstext samt Begleitfragen, die Übungen, Lösungsvorschläge und Vertiefungsmaterialien werden in beliebiger Reihenfolge entsprechend des eigenen Interesses bearbeitet. Die Abschlussreflexion ist nur am Ende sinnvoll.

Der Einführungstext, die Begleitfragen und die Übungen stehen Ihnen nachfolgend als Download zur Verfügung:

Einführungstext: Texte im Politikunterricht

Übung 1: Mögliche Schwierigkeiten bei Sachtexten

Übung 2: Leichte Sprache

Übung 3: Lesestrategien

Übung 4: Aufgaben


Über den Klick auf das Bootssymbol gelangen Sie zurück zur Startseite.

boot

Literaturnachweis

WEIßENO, GEORG: Über den Umgang mit Texten im Politikunterricht. Didaktisch-methodische Grundlegung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag, 1993