Inklusionsdidaktische Lehrbausteine
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

3. Relevantes Hintergrundwissen

Zahlaspekte beschreiben, wie Zahlen auf verschiedene Art in der Realität auftreten können. Der Ordinalzahlaspekt bezieht sich darauf, dass Zahlen in einer bestimmten, natürlichen Reihenfolge verwendet werden. Eine Unterteilung in den Zählzahlaspekt und Ordnungszahlaspekt lässt dabei genauer erkennen, dass Zahlen zum einen sowohl zum verbalen Zählen verwendet werden (Zählzahlaspekt:“1,2,3,4,5“) als auch, um eine Position oder einen Rang in einer bestimmten Abfolge von Zahlen zu bezeichnen (Ordnungszahlaspekt: „Am 3. Oktober ist Feiertag.“, „Lisa ist 5. beim Wettlauf geworden.“). Eng mit den Zählzahlaspekt verbunden ist das Bestimmen von Anzahlen (Kardinalzahlaspekt; „Ich habe 5 Kastanien.“).

3.1. Zählprinzipien

Die Zählprinzipien beschreiben die grundlegenden Annahmen, die jedem beliebigen Abzählprozess von Objekten zu Grunde liegen. Dabei ist vor allem ein Verständnis der ersten drei Prinzipien notwendig, um beim Abzählen einer Menge zum richtigen Ergebnis zu gelangen. Die letzten beiden Prinzipien betreffen die flexible und universelle Anwendbarkeit dieser Prinzipien, z.B. um auch Elemente unterschiedlicher Kategorien in unstrukturierter Anordnung richtig zu erfassen.

Eine Übersicht über die Zählprinzipien finden Sie hier.

3.2. Erwerb der Zahlwortreihe

Während die Zählprinzipien den Prozess des Abzählens von Mengen beschreiben, setzen sie voraus, dass die Zahlwortreihe verbal weit genug bekannt ist.

Eine wesentliche Voraussetzung dafür, Anzahlen durch Abzählen zu bestimmen, aber auch für den weiteren Umgang mit Zahlen ist es, die Zahlwortreihe zu beherrschen. Dabei geht es nicht nur darum, wie weit ein Kind die Zahlwortreihe aufsagen kann, sondern besonders darum, wie flexibel es sich innerhalb dieser Reihe vorwärts und rückwärts bewegen kann.

Eine Übersicht über die schrittweise Entwicklung der Zahlwortreihe finden Sie hier.

Downloads