Inklusionsdidaktische Lehrbausteine
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Einstiegsfilm

Basisinformation zum Förderschwerpunkt Lernen

Sonderpädagogischer Förderbedarf im Förderschwerpunkt Lernen (PDF; 962 KB)

Storyboard zum "Einstiegsfilm"

Mit Hilfe des Storyboards können einzelne Filmpassagen sekundengenau ermittelt werden.

Inhaltsüberblick Einstiegsfilm Förderschwerpunkt Lernen (PDF; 958 KB)

Materialpool "Laura"

Von Matheschwierigkeiten, Rückzug, So-tun-als-ob und neuem Selbstvertrauen

Sie sollen mit diesen Materialien die Möglichkeit erhalten

- sich in verschiedene Etappen im Schulleben der 9-jährigen Laura und ihren Lehrern hineinzudenken.

- für sich selbst und in Kooperation mit Kollegen nachzuvollziehen, wie erste Einschätzungen von Schülern und erste Lösungsschritte gefunden werden können.

- Orientierungshilfen und Werkzeuge kennenzulernen, die ihnen bei diesem Prozess helfen können.

Be den ersten Materialien (Laura 2 - Laura 5) kann Laura stets im Vergleich zum Filmkind Tobias gesehen werden. Deshalb haben sie den Titel Laura und Tobias.

Download-Materialien zum Einstiegsfilm

Laura 1: Laura im Einstiegsfilm zum Förderschwerpunkt Lernen

  • Wo genau taucht Laura im Einstiegsfilm auf? Sie erhalten einen schnellen Überblick über entsprechende Filmstellen und angesprochene Aspekte.
  • Bearbeitungszeit:

Laura 2: Lauras und Tobias' Matheprobleme – ein Vergleich der Filmkinder

  • Wo liegen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Biografie der beiden?
  • Sie erhalten hier, falls gewünscht, Hintergrundinformation in Form eines Vergleichs der Schullaufbahnen von Laura und Tobias.
  • Bearbeitungszeit: 5 min. + Austausch/Fragen

Laura 3: Lauras und Tobias' Matheprobleme – 2 konkrete Beispiele

  • Wie sehen Lauras bzw. Tobias' unterschiedliche Schwierigkeiten und ihr unterschiedlicher Umgang mit ihnen konkret aus?
  • Anhand von 2 konkreten Beispielen, eines davon aus dem Film, bekommen Sie eine Detailansicht von einer für Laura bzw. Tobias typischen Hürde/Schwierigkeit und können sich besser in deren tatsächliche Situation/Denk- und Verhaltensweise hineinversetzen.
  • Bearbeitungszeit: 5-10 min.

Laura 4: Lauras und Tobias' Matheprobleme – Erste Einschätzungen durch die Studenten und die Lehrer

  • Was waren/sind nach Ihrer Einschätzung Lauras bzw. Tobias Hauptschwierigkeiten und welche Folgen hatten sie bisher? Wie verändert sich meine Einschätzung durch die Zusammenarbeit im Team? Wie schätzten Lauras und Tobias' Lehrerinnen die Zusammenhänge ein?
  • Durch Informationen und Eindrücke aus dem Film, u.U. Hintergründe zur Biografie (s. Laura 2) und eigene Erfahrungen mit Schulkindern sollen Sie erste wesentliche Zusammenhänge erkennen, in Worte fassen und Meinungen im Team austauschen. Ein Vergleich der eigenen Einschätzung mit der der „echten“ Lehrerinnen wird auch angeboten.
  • Bearbeitungszeit: 15 min. + Austausch im Seminar

Laura 5: Laura und Tobias – mögliche erste Schritte, Einschätzung der Studenten

  • Was würden Sie als Lehrkraft bei Ihren ersten Schritten mit Laura bzw. Tobias besonders beachten?
  • Ihre Entscheidungen für erste Schritte stehen im Zusammenhang mit den Einschätzungen, zu welchen Sie zuvor alleine oder im Team gekommen sind (s. Laura 4). Auch die Entscheidung für erste konkrete Schritte kann durch die Arbeitsweise alleine/im Team beeinflusst werden.
  • Bearbeitungszeit: 10–15 min., mit Material Laura 4 kombiniert ca. 25-30 min.

Laura 6: Die 4 Entwicklungsbereiche im Rahmenlehrplan für den Förderschwerpunkt Lernen – ein Überblick

  • An welche Bereiche der Entwicklung (von Lernen) muss ich denken, wenn ich den Lernprozess eines bestimmten Kindes einschätzen und weiter begleiten will? Welches „Denkraster“ kann mir als Orientierungshilfe dabei dienen, meine Einschätzungen und Eindrücke zu strukturieren?
  • Das Material stellt ein „Denkraster“ vor, mit dem die Lehrer von Laura, Tobias und Atila arbeiten und das auch Sie in Ihrer Seminararbeit erproben können. (s. Laura 7 und 8)
  • Zur inhaltlichen Klärung der Begriffe und Bereiche bietet sich ein Austausch im Team an. Bewährt hat sich in Seminaren dafür auch eine Zusammenarbeit von Studierenden der Sonderpädagogik mit jenen anderer Lehrämter.
  • Bearbeitungszeit: ca. 30 min.

Laura 7: Erste mögliche Schritte – Entscheidungsfaktoren – Der Rahmenlehrplan als echte Orientierungshilfe

  • Welche Faktoren entscheiden mit darüber, welche ersten Schritte ich als Lehrer mit einem Kind wie Laura versuchen möchte? Mit dieser Frage können Sie sich im ersten Teil dieses Materials beschäftigen.
  • In welchen Bereichen braucht Laura Hilfen und welche konkreten Maßnahmen kann ich deshalb ergreifen? Anhand vorausgewählter Teile des Lehrplans mit Fragen und dazugehörigen Maßnahmen, können Sie erproben, wie Sie mit Hilfe dieses „Denkrasters“ persönliche Einschätzungen und erste Schritte vornehmen könnten. Da Sie Laura natürlich nicht genau und „in echt“ kennen, bleibt viel Spielraum. Es ergibt sich aber bei dieser intensiveren Beschäftigung mit dem Thema, gerade im Team, die Möglichkeit, das Denken in Prozessen und das Erfassen erster Ansatzpunkte auszuprobieren und sich darüber auszutauschen.
  • Bearbeitungszeit: ca. 90 min, u.U. auch als Hausaufgabe

Laura 8: Laura und der Rahmenlehrplan – Erste Entscheidungen des Teams Lehrerin/Sonderpädagoge

  • Welche Einschätzungen und Entscheidungen hat das „echte“ Lehrerteam vorgenommen?
  • Sie haben mit diesem Material die Möglichkeit Ihre eigenen Gedanken mit denen der Lehrer zu vergleichen. Sie können auch sehen, wo Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede zwischen Klassenlehrerin und Sonderpädagoge bestehen.
  • Bearbeitungszeit: 10-15 min. in Kombination mit Material Laura 7

Laura 9: Einstieg in die Förderung - Entscheidungen der Lehrerin M. Gilg

  • Wie kam es zur Entscheidung der Lehrerin für 3 bestimmte Schwerpunkte in Lauras Förderung?
  • Was ist anders, wenn Frau Gilg die Entscheidungen gemeinsam mit dem Sonderpädagogen trifft?
  • Ihre eigenen Erfahrungen in den einschätzungs- und Entscheidungsprozessen können Sie hier mit den Gedanken von Lauras Lehrerin vergleichen. Frau Gilg sieht bei ihrer Auswahl der Förderschwerpunkte einen engen Bezug zwischen ihren Schwerpunkten. Der eine ergibt sich aus dem anderen. Sie nennt das „Reihung“.
  • Bearbeitungszeit: 10 min + Austausch

Laura 10: Erste Schritte in der Förderdiagnostik: Fehleranalyse und Denkanalyse

  • Warum muss ich mir als Lehrer/in die Zeit nehmen, Fehler und „die Denke dahinter“ wirklich zu verstehen?
  • Mit diesem Material sollen Sie die Möglichkeit erhalten, die Bedeutung von Fehler- und Denkanalysen in der Arbeit mit Schülern mit Lernschwierigkeiten zu verstehen und in einem allgemeinen Überblick selbst weiterzuvermitteln.
  • Bearbeitungszeit: 30 min.

Laura 11: Fehleranalyse – Selbstversuch und Fehleranalyse bei Laura

  • Welcher Rechen- und Denkweg steckt hinter welchem Fehler?
  • Anhand von 2 Arbeitsblättern können Sie sich ganz praktisch mit der Fehleranalyse und mit einem Ausschnitt der Fehleranalyse bei Laura/Frau Gilg beschäftigen.
  • Bearbeitungszeit: ca. 20 min

Laura 12: Wichtige Werkzeuge: Notenaussetzung/Ersatz von Ziffernnoten, individuelle Unterstützung, Nachteilsausgleich und Notenschutz

  • Was sind Nachteilsausgleich, Notenaussetzung, Aussetzung von Ziffernnoten? Was sind die Unterschiede? Wer hat wann Anspruch darauf? Wo steht das? Und Muss ich das wissen?
  • Das Material gibt einen möglichst knappen Überblick über die rechtlichen Regelungen (Stand Juli 2017). Alle Passagen, die im Fall Laura entscheidend waren, sind farbig unterlegt. Damit Sie sich vorstellen können, wie ein Antragsformular zur Aussetzung von Ziffernnoten aussieht, ist dem Material eines beigefügt.
  • Bearbeitungszeit: 15-20 min.

Laura 13: Erstellen eines Förderplans

  • Was ist ein Förderplan? Wer erstellt ihn? Was gehört da hinein (und was nicht)?
  • Das Material gibt einen Überblick über Grundlagen, Inhalte und Zweck von Förderplänen.
  • Bearbeitungszeit: 20 min. mit Austausch

Laura 14: Ein mögliches Förderplan-Formular

  • Was gehört denn in einen Förderplan? Wie umfangreich ist er?
  • Vorgestellt wird Ihnen eine Möglichkeit, wie ein Förderplan aussehen kann.
  • Bearbeitungszeit: 10 min., in Kombination mit 'Laura 13' ca. 25 min.

Laura 15: Laura als Fallkarte I

  • Wie kann ich ein Kind wie Laura und ihre Schwierigkeiten treffend und kurz beschreiben?
  • Die vorliegende Fallkarte wurde in Seminaren eingesetzt um Laura später als „Fall Lara“ zu beschreiben.
  • Bearbeitungszeit: 10 min.

Laura 16: Laura als Fallkarte II – als Fall „Lara“ in der Gruppenarbeit eines Seminars

  • Wie könnte man die Laura als Fall in die Gruppenarbeit eines Seminars einbringen?
  • Das Material zeigt wie Laura als „Fall Lara“ in einem Sozialkundeseminar von einem Studenten und einem „Mitwisser“ (Experte) gespielt und unterstützt wurde und so Teil der Gruppenarbeit im Seminar wurde. Die Erfahrung zeigt, dass ein solches „Einschleusen“ von Fällen mit sonderpädagogischem Förderbedarf möglich und ein anschließender Austausch über die wechselseitigen Erfahrungen im Seminar sehr interessant ist.
  • Bearbeitungszeit: 10 min.

Downloads