Inklusionsdidaktische Lehrbausteine
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

3. Schritt: Anpassung an die Lerngruppe

Im dritten Schritt werden die fachlichen und entwicklungsorientierten Anregungen für die jeweilige Lerngruppe bzw. das jeweilige Kind sinnvoll ausgewählt. So generiert die Planung von Unterricht mittels inklusionsdidaktischer Netze eine Vielfalt an Ideen.

"Arbeitsmodelle wie die inklusionsdidaktischen Netze generieren Unterrichtsideen, die nicht so konkret sind wie Praxisbeschreibungen, deren rezepthafte Brauchbarkeit überschätzt wird. Aber die Unterrichtsideen sind auch nicht so abstrakt wie Kategorialmodelle, die zu wenig konkrete Anschlussmöglichkeiten bieten." (Frey/Kahlert 2017).

Jede einzelne Lehrkraft kann so im dritten Schritt die für die Klasse und die einzelnen Kinder passenden Aspekte und Entwicklungsmöglichkeiten auswählen und auf dieser Grundlage konkret Unterricht planen. Dadurch kann für jede Klasse, ja sogar für einzelne Kinder ein neues, individuelles Netz entstehen.


schritt3